Verfügbar für: Alle Benutzer.
Toggle

Über die Funktion Kirchenbote erzeugen Sie einen Export der Anschriften aller Haushalte, die den Kirchenboten zugeschickt bekommen (dazu haben Sie in der Haushalts-Maske die Checkbox Kirchenbote zuschicken aktiviert).

Als erstes wählen Sie die Kantonal-Ausgabe, für die Sie die Adressen exportieren. Je nach Kantonal-Ausgabe müssen Sie nun ergänzende Angaben wie Split oder Gemeindenummer machen. Die Wahl der Kantonal-Ausgabe ist nötig, weil Lintu die Empfängeradressen je nach Ausgabe anders aufbereitet. Der Grund dafür sind unterschiedliche Spezifikationen der zuständigen Druckereien.

Klicken Sie nun Datei herunterladen. Die Haushaltsanschriften werden in eine CSV-Datei exportiert, die Sie ohne weitere Bearbeitung an die Druckerei bzw. die dafür zuständige Organisation schicken.

Sie übermitteln der Druckerei also keine Mutationen, sondern jedes Mal den ganzen Adressstamm. Die Druckerei importiert diesen Adressstamm automatisch in ihr Adressiersystem (und überschreibt dabei die bestehenden Empfängeradressen). Sie brauchen der Druckerei deshalb keine Mutationen mehr zu melden.
Wenn Sie zum ersten Mal einen Kirchenbote-Export aus Lintu an Ihre Druckerei schicken, empfehlen wir Ihnen, vorab mit der Druckerei Kontakt aufzunehmen. Sagen Sie, dass Sie die Kirchenbote-Adressen von jetzt an aus Lintu exportieren. Alle Kirchenbote- Druckereien kennen Lintu und sind imstand, Ihre Daten ohne grösseren Aufwand zu importieren.

Hinweis: Adresslisten sollten nicht unverschlüsselt via E-Mail verschickt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Druckerei nach Möglichkeiten der verschlüsselten Übertragung. Der Kanton Aargau verpflichtet Kirchgemeinden aus Datenschützgründen zu einer verschlüsselten oder gesicherten Übertragung dieser Daten.
Toggle