• Geben Sie niemandem Auskunft über Ihr Passwort. (Kein Mitarbeiter von Lintu bzw. Datenpark wird Sie je nach Ihrem Passwort fragen.)
  • Achten Sie bei Klicks auf Links in E-Mails und auf anderen Webseiten darauf, dass die Links wirklich zu Lintu gehören. Lintu-Links beginnen immer mit https://secure.lintu.ch. Die Lintu-Seiten werden verschlüsselt übertragen mit einem SSL-/TLS-Zertifikat für secure.lintu.ch oder *.lintu.ch. Das Zertifikat können Sie i.d.R. durch Klicken aufs grüne Schloss-Symbol in der URL-Leiste des Browsers überprüfen. Das Zertifikat hat aktuell den folgenden SHA1-Fingerprint: F9 E5 16 C0 E7 4F 0A 1D 7F D8 52 20 44 50 0C 89 3A 5D E7 A7.
  • Achten Sie vor dem Einloggen bei Lintu darauf, dass die URL in der URL-Leiste des Browsers mit https://secure.lintu.ch beginnt und dass die Verbindung verschlüsselt ist (siehe vorheriger Punkt). Rufen Sie uns im Zweifelsfall an, wenn Sie das Gefühl haben, etwas stimme nicht.
  • Verlassen Sie Lintu immer über den Abmelden-Link oben rechts in Lintu. Löschen Sie Ihren Browser- Cache nach der Abmeldung.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer gut gewartet und frei von Schadsoftware (Viren, Trojaner, Würmer, Keylogger, …) ist. Installieren Sie zeitnah Betriebsystem- und Browser-Updates und verwenden Sie eine Anti-Viren-Software (hierbei die Virendefinitionsdateien ebenfalls regelmässig aktualisieren). Öffnen Sie keine verdächtigen E-Mail-Anhänge. Installieren Sie nur Software aus einem offiziellen App-Store, keine auf Webseiten selbst heruntergeladene Programme.
    Es gibt Schadsoftware, die Ihre Tastatureingaben mitlesen und an Kriminelle übermitteln kann. Stellen Sie sicher, dass sich Benutzer nur mit Streichlisten bei Lintu einloggen können, um auszuschliessen, dass sich eine kriminelle Person mit einem mitgelesenen Passwort einloggen kann.
  • Sperren Sie den Bildschirm/Desktop Ihres Computers, wenn Sie mit Lintu arbeiten und den Arbeitsplatz verlassen.
  • Gehen Sie mit besonders schützenswerten Personendaten (Definition gemäss DSG siehe unten) besonders sorgfältig um, im Einklang mit dem Datenschutzgesetz. Verzichten Sie möglichst auf die Erfassung besonders schützenswerter Personendaten in Notizen (sowohl in öffentlichen als auch privaten).
  • Senden Sie nie besonders schützenswerte Personendaten per E-Mail (ist standardmässig unverschlüsselt!), es sei denn, das E-Mail oder die Daten sind explizit verschlüsselt. Verwenden Sie zu Supportzwecken stattdessen das folgende Formular zur verschlüsselten Übermittlung sensitiver Daten an den Lintu-Support: https://secure.datenpark.ch/upload/
  • Als Administrator: Stellen Sie sicher, dass keine unnötigen oder nicht mehr benötigten Benutzeraccounts existieren. Das gilt besonders für ausgetretene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Besonders schützenswerte Personendaten

Gemäss Art. 3c DSG zählen zu den besonders schützenswerten Personendaten:

  1. die religiösen, weltanschaulichen, politischen oder gewerkschaftlichen Ansichten oder Tätigkeiten,
  2. die Gesundheit, die Intimsphäre oder die Rassenzugehörigkeit,
  3. Massnahmen der sozialen Hilfe,
  4. administrative oder strafrechtliche Verfolgungen und Sanktionen;

Toggle