Wenn Sie beispielsweise ein neues Zusatzfeld einrichten, müssen Sie entscheiden, ob dieses Zusatzfeld privat oder öffentlich sein soll. Das Konzept von privat oder öffentlich begegnet Ihnen in Lintu bei Zusatzfeldern, Abfragen und Notizen. Was steckt dahinter?

Alles «Private» sieht nur derjenige Benutzer, der es erfasst hat. Wenn also beispielsweise der Jugendarbeiter ein Zusatzfeld Jugendgruppe X einrichtet und es als privates Zusatzfeld speichert, dann steht dieses Feld nur dem Jugendarbeiter zur Verfügung.

Als privat erfassen Sie also Inhalte, die niemand sonst in der Gemeinde wissen muss (oder soll – dies gilt vor allem für Notizen).
Toggle

Machen Sie von dieser Unterscheidung Gebrauch. Damit bleibt Lintu für alle Benutzer übersichtlich, und Sie haben raschen Zugriff auf die Felder, Notizen und Abfragen, die Sie in Ihrer täglichen Arbeit benötigen.

Hinweis: Zum Erstellen von öffentlichen Notizen, Zusatzfeldern oder Abfragen benötigen Sie mindestens die Benutzerrechtestufe „Lesezugriff und voller Schreibzugriff“. Falls Sie dies benötigen, wenden Sie sich mit dieser Anfrage bitte an Ihre/n Lintu-AdministratorIn. Mehr Infos dazu unter Lintu einrichten > Benutzer.
Toggle