Häufig sind die Personendaten, die Sie mit Lintu verwalten wollen, schon anderweitig erfasst. Vielleicht führt Ihre Kirchgemeinde/Pfarrei bereits ein elektronisches Mitgliederverzeichnis, oder Sie können die Personenangaben zu den Mitgliedern Ihrer Gemeinde von der politischen Gemeinde übernehmen (Letzteres ist auch empfehlenswert, wenn z.B. die Datenqualität des kirchgemeinde-/pfarreieigenen Mitgliederverwaltungssystems zu wünschen übrig lässt).

Wenn solche Daten vorhanden sind, können sie in den allermeisten Fällen in Lintu übernommen werden. Allerdings setzt ein solcher Import ein individuelles Importskript voraus. Da der Aufwand für diesen Import je nach Art und Qualität der Daten stark variiert, offerieren wir Ihnen den Datenimport fallweise. Er ist deshalb nicht Bestandteil dieser Dokumentation.

Bitte rechnen Sie bei der Planung der Umstellung auf Lintu genügend Vorlaufszeit ein für die Bereitstellung der Daten, das Erstellen der unverbindlichen Offerte, das Importieren der Daten und Plausabilitätstests ein. Wir empfehlen, eine Umstellung mindestens 3 Monate im voraus zu planen.